Der 4er BMW G22 / G23 Bestell- und Wartesaal - Lieferzeit - Auf dem Weg zur Auslieferung

  • Das ist doch eine rein subjektive Angelegenheit. Plus es spielen Reifen, Wetter und was weiß ich noch alles eine Rolle. Ich persönlich kann auch nicht nachvollziehen, wie in vielen Tests gesagt wird, das M-Fahrwerk im 3er sei ultrahart und man bekäme Rückenschmerzen. Ich hab tatsächlich Rückenleiden und merke davon gar nichts. Und ich bin schon 600 KM am Stück nach Berlin gebrettert über nicht immer tolle Autobahnen.


    Ja, es ist härter als vielleicht das Standardfahrwerk, aber dann hat man wohl noch nie in einem MINI cooper S gesessen. Da hatte ich tagtäglich den Vergleich und an Stellen, wo man im MINI gehüpft ist, hat man beim BMW kaum was gemerkt.


    Von daher mögen beide Wahrheiten oben auch beim 440i zutreffen. Aber beide Argumentationen sind ein wenig aus dem Ruder gelaufen. DNS hat immerhin schon persönliche Erfahrungen mit den Fahrwerken gemacht und sich nicht nur auf Tests verlassen. Aber trotzdem kann man niemandem "unbedingt" empfehlen, dass er nun das adaptive FW nehmen "muss/soll" oder auch nicht.


    Wie immer hier empfohlen wird: Probefahren!

  • Ich halte pauschale Aussagen wie "das ist ein Muss" auch für schwierig. Ich habe im 3er das adaptive Fahrwerk drin, käme aber auch mit jedem anderen Fahrwerk zurecht. Das dürfte auch für 90 % der anderen Nutzer gelten. Ein verstellbares Fahrwerk ist nice to have, aber nun wirklich nicht unbedingt notwendig.

  • Also ich hatte bis jetzt in jedem BMW das M-Technik Fahrwerk (bis auf den Alpina😉)

    Und muss sagen mir wäre immer das Standard Fahrwerk zu weich gewesen.

    Jetzt hab ich das adaptive ( haben ist besser als brauchen 😉) und finde es auf Comfort nicht schlecht.
    Also Ich persönlich bin zufrieden, kann natürlich sein, dass jemand der absoluten Comfort will sagt es ist zu hart.

    Alles immer sehr subjektiv.

    Gruß Sven


    Autohistorie:

    E21 316i / Opel Manta B =O (3Monate) / E30 323i / E30 318is / E36 318is / E36 323i Touring / E39 Alpina B10 3,3 / E93 335i /

    G20 330i

  • kann natürlich sein, dass jemand der absoluten Comfort will sagt es ist zu hart.

    Alles immer sehr subjektiv.

    Erstens subjektiv und zweitens hängt es auch ein wenig davon ab wo man sein Auto üblicherweise bewegt. Wohnt man zum Beispiel in einer Stadt, in der die Denkmalschutzbehörde der Ansicht ist, es fahren im dritten Jahrtausend nach Christi Geburt immer noch Droschken durch die Gegend und sich deshalb für den Erhalt übelsten Kopfsteinpflasters einzusetzen, dann: Augen auf bei der Wahl des Fahrwerks.


    Das Standardfahrwerk ist für mich in Kombination mit RFTs straff genug um sich in einer Kurve nicht wie in einem 2VC zu fühlen und weich genug, dass mir nicht bei jeder Fahrt die Zahnfüllungen rausfallen. Und wenn ich mir so manche Autobahn hier im Lande anschaue, habe ich den Eindruck, die hat der Führer noch höchstpersönlich gebaut. Auf manchen Autibahnen wird man schon mit Standardfahrwerk dermaßen durchgeschüttelt, dass ich nicht im Traum daran denken würde ein härteres Fahrwerk zu wählen. Aber jeder wie er mag. 😊

    BMW G21 330d Luxury Line, Dravitgrau, Bj. 06/2020, alles angekreuzt außer Schiebedach, AHK, Standheizung und M-Gedöns - DAB Tuner vergessen 🤷🏻‍♂️

  • Also ich hatte bis jetzt in jedem BMW das M-Technik Fahrwerk (bis auf den Alpina😉)

    Und muss sagen mir wäre immer das Standard Fahrwerk zu weich gewesen.

    Jetzt hab ich das adaptive ( haben ist besser als brauchen 😉) und finde es auf Comfort nicht schlecht.
    Also Ich persönlich bin zufrieden, kann natürlich sein, dass jemand der absoluten Comfort will sagt es ist zu hart.

    Alles immer sehr subjektiv.

    Von normalem Fahrwerk bis zur Tieferlegung mit harten Dämpfern schon alles mögliche gefahren. Im Alltagsbetrieb normalerweise immer auf Comfort. Das ist für lange Strecken für mich die beste Mischung aus sportlich und komfortabel gewesen. Jetzt habe ich das adaptive Fahrwerk im M440i Cabrio bestellt. Bin schon sehr gespannt, vor allem auf den Vergleich zu meinem Carrera, der für einen reinrassigen Sportwagen sehr alltagstauglich ist. Mal eben 800 KM nach Italien in einem Rutsch war kein Problem.

    Leider kommt das Cabrio erst Ende 10, obwohl im März bestellt :(;(

    Grüße ...

    Teil der Historie: alle 5-er der letzten 25 Jahre/ Z4/ Porsche Carrera 996 Cabrio/ Porsche Carrera 997S Cabrio/ Porsche Cayenne

  • Das Thema beschäftigt mich weiter. Momentan habe ich den M440i xDrive Coupé ohne adaptives FW bestellt, aber bei der derzeitigen Liefersituation habe ich noch ein ganzes Weilchen Zeit, das noch zu ändern. Ich bleibe am Ball und werde noch weiter testen. Auch interessiert mich, ob es in der Höhe einen Unterschied zwischen Sport- und adaptiven FW gibt. Ich werde auf jeden Fall nochmal ein Coupé mit adaptiven FW fahren. Dummerweise hatten bisher alle das adaptive FW, ich würde auch gerne mal das Sport FW fahren.

  • Achtung - Neue 4er Cabrio Motortvarianten ab sofort bestellbar!


    Ab sofort gibt es den 430i als x Drive


    den 440 i mit Heckantrieb ohne x Drive


    und


    den 440 d xDrive mit 340 PS und 700 NM ....


    Da mein M440ixDrive noch immer nicht geliefert wurde und über die Lieferverzögerungen hinweg nun die Klimapolitik immer stärker fokussiert wird, überlege ich ernsthaft die Bestellung zu ändern von BMW M 440i x Drive in BMW M 440d x Drive. Zudem sind die Newtonmeter dann von 500 auf 700 deutlich höher ... 0 auf 100 ist zwar um 0,1 langsamer aber ich denke das der Durchzug beim Überholen sogar besser sein dürfte oder?


    Was sagt ihr dazu?


    Was spricht für den 440i x Drive und was für den 440d x Drive ?? ... ich wäre für Eure Meinungen dankbar!


    Immerhin sehe ich 2 Liter weniger Verbrauch beim Diesel.... Sonst sehe ich dort keinerlei Nachteile oder?


    Kaufpreis übrigens nut € 1.000 mehr für den Diesel!


    Ich fahre jährlich ca. 24.000 km .... bin kein Pfennigfuchser aber habe etwas Angst, dass die Grünen doch das tun, was sie eigentlich (mit Rücksicht auf die, die sich nur alte Gebrauchtwagen leisten können!) nicht dürften und zwar die Benzinpreise erhöhen!!! ....


    :/

  • Der übliche Fehler. Du darfst Motordrehmoment nicht mit Raddrehmoment verwechseln. Da der M340i deutlich kürzer übersetzt ist als der 340d, relativiert sich der Unterschied zwischen 500 und 700 Nm auf der Straße massiv.


    Die Unterschiede in den Fahrleistungen dürften allerdings nur minimal sein, die sind beide schnell genug.


    Interessanter ist die Frage nach dem Fahrprofil. Häufige kurze Strecken sind für Dieselmotoren Gift, weil man dabei viel Kraftstoffeintrag ins Öl hat. Das gibt es beim Benziner natürlich auch, aber wenn der Benziner warm wird, verdunstet der Sprit auch wieder aus dem Öl. Beim Diesel geschieht das aufgrund des hohen Siedepunkts nicht.


    Was nun die Umweltgeschichten angeht: der Diesel wird doch jetzt schon geächtet. Wer glaubt, dass das in den nächsten Jahren besser wird, lebt vom Prinzip Hoffnung. Wenn Du dir da ernsthaft Gedanken machst, solltest Du dir besser ein E-Auto kaufen.


    Es steht ja auch immer eine Abschaffung der Dieselsubventionierung im Raum, höhere Steuern zahlt man für Diesel ja ohnehin schon. Ob sich die Wartungskosten unterscheiden, weiß ich nicht, ebenso bei der Versicherung.

  • Was spricht für den 440i x Drive und was für den 440d x Drive ?? ... ich wäre für Eure Meinungen dankbar!


    Immerhin sehe ich 2 Liter weniger Verbrauch beim Diesel.... Sonst sehe ich dort keinerlei Nachteile oder?


    Kaufpreis übrigens nut € 1.000 mehr für den Diesel!

    Kaufst du oder least du? Wenn du least sehe ich kein Risiko, dann würde ich den Diesel nehmen. Der macht auf jeden Fall Spaß. Kaufen würde ich heute keinen Diesel mehr, nur noch leasen. Das mache ich schon seit Jahren so. Zu groß ist mir das Risiko dass aufgrund neuer Schwachsinsmaßnahmen der Bundesregierung der Diesel in der Zukunft noch schlechter gestellt wird und der Wiederverkaufswert deshalb in den Keller geht. Ich zwar habe „nur“ einen 330d aber kann sagen: der Motor macht Freude. Mit einen 40d würde mein Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht verschwinden. Allerdings nur wenn er geleast ist. 😊

    BMW G21 330d Luxury Line, Dravitgrau, Bj. 06/2020, alles angekreuzt außer Schiebedach, AHK, Standheizung und M-Gedöns - DAB Tuner vergessen 🤷🏻‍♂️

  • Was sagt ihr dazu?


    Was spricht für den 440i x Drive und was für den 440d x Drive ?? ... ich wäre für Eure Meinungen dankbar!

    Also das ist eher so eine Grundsatzfrage was du möchtest...


    Pro Benziner (im Vergleich zum d):


    - Spritziger und etwas sportlicher als der Diesel gerade beim schnellen fahren

    - Dreht wesentlich höher und man hat ein breiteres Drehzahlband zur Verfügung

    - Wesentlich mehr Motorbremse als der Diesel gerade beim schnellen fahren merkt man das

    - KLANG der Benziner klingt schön und schreit (wenn auch nicht so laut) auch heraus das er 6 Zylinder hat und das ohne ASD ebenfalls

    - Wird schneller warm als der Diesel und ist somit kurzstreckentauglicher


    Pro Diesel (im Vergleich zum i):


    - Drehmoment in allen Lebenslagen und man kann sehr untertourig und somit verbrauchsoptimiert fahren

    - Verbraucht wesentlich weniger gerade die 6 Zyl. Diesel sind auf der Autobahn was Leistung im Verhältnis zum Verbrauch angeht und schlagbar

    - Leiser als der i und somit gerade auf der Langstrecke angenehmer

    - Gerade beim 40d, wird man weniger Gangwechsel haben, da hier wie genannt sehr viel schon mit niedriger Drehzahl möglich ist und so ein etwas ich nenne es mal ruhigeres fahren


    Ist nur meine persönliche Meinung, aber sonst fällt mir da nicht viel ein.. solltest du Spaß an lauteren Autos haben und gerne sportlich fahren empfehle ich den Benziner den das hochdrehen bis maximum macht dort Spaß und der Motor klingt kurz vor dem Begrenzer nicht als würde er explodieren, ebenfalls ist das für den Diesel nicht so super wenn der ausgedreht wird komplett so oft..


    Rein aus Vernunftsgründen oder wenn ich Langstrecke fahren würde, dann natürlich den Diesel nehmen aber für Spaß und flotter Fahren sowie ab und zu mal auf die Renne, den Benziner :thumbsup:

    Grüße aus dem Taunus in Hessen


    G20 M340i, Bj 10/2020, Saphirschwarz, 792M


    MHD Black und BimmerCode vorhanden im Raum Frankfurt/Taunus

  • Stimmt nur bedingt. Dadurch dass der Diesel deutlich höheres Motordrehmoment bei niedriegen Drehzahlen hat, ist auch die Leistung in PS/KW im unteren Drehzahlbereich deutlich höher als beim Benziner. Den Benziner muss man drehen, damit Leistung rauskommt, beim Diesel liegt vergleichbare Leistung schon viel eher an. Entspannteres Fahren ist mit dem Diesel garantiert, mehr Spaß (vor allem durch die Geräuschkulisse) ist mit dem Benziner möglich. Der angegebene Mehrverbrauch vom Benziner mit 2 Litern ist wohl eher selten und nur bei sehr behutsamem Umgang mit dem Gaspedal möglich, im normalen Fahrbetrieb werden es wohl eher 3-4 Liter sein, bei sportlicher Fahrweise noch mehr.

    BMW F23 220D Cabrio / Yamaha MT-07/ Honda SH125i

  • Bei sind definitiv schnell genug, aber 100-200 ist nicht ansatzweise vergleichbar. Ich kenne die Werte jetzt nicht genau für den G23 aber da sollten so +/- 3 Sekunden dazwischenliegen. Verbrauch ist sicherlich besser beim "d", dafür aber Versicherung/Steuer/Wartungskosten höher. Verbrauch beim 340i ist zugleich human da auch bei Vollgasorgien weniger als 13L im Schnitt anstehen.


    Falls du tunen möchtest, ist der "i" auch eine logischere Wahl und als Cabrio ist der "i" m.M.n. ein No-Brainer.


    Wenn du nicht least, würde ich an deiner Stelle sowieso keinen Diesel in Betracht ziehen.

  • Genau, der Wiederverkaufswert ist nicht zu unterschätzen, denn Diesel will aktuell kaum noch wer und daher sind die Preise dort am Markt im Vergleich zum Benziner leider recht mau..

    Grüße aus dem Taunus in Hessen


    G20 M340i, Bj 10/2020, Saphirschwarz, 792M


    MHD Black und BimmerCode vorhanden im Raum Frankfurt/Taunus

  • Bei sind definitiv schnell genug, aber 100-200 ist nicht ansatzweise vergleichbar. Ich kenne die Werte jetzt nicht genau für den G23 aber da sollten so +/- 3 Sekunden dazwischenliegen. Verbrauch ist sicherlich besser beim "d", dafür aber Versicherung/Steuer/Wartungskosten höher. Verbrauch beim 340i ist zugleich human da auch bei Vollgasorgien weniger als 13L im Schnitt anstehen.


    Falls du tunen möchtest, ist der "i" auch eine logischere Wahl und als Cabrio ist der "i" m.M.n. ein No-Brainer.


    Wenn du nicht least, würde ich an deiner Stelle sowieso keinen Diesel in Betracht ziehen.

    Fahre

    Stimmt nur bedingt. Dadurch dass der Diesel deutlich höheres Motordrehmoment bei niedriegen Drehzahlen hat, ist auch die Leistung in PS/KW im unteren Drehzahlbereich deutlich höher als beim Benziner. Den Benziner muss man drehen, damit Leistung rauskommt, beim Diesel liegt vergleichbare Leistung schon viel eher an. Entspannteres Fahren ist mit dem Diesel garantiert, mehr Spaß (vor allem durch die Geräuschkulisse) ist mit dem Benziner möglich. Der angegebene Mehrverbrauch vom Benziner mit 2 Litern ist wohl eher selten und nur bei sehr behutsamem Umgang mit dem Gaspedal möglich, im normalen Fahrbetrieb werden es wohl eher 3-4 Liter sein, bei sportlicher Fahrweise noch mehr.

  • Also ich fahre den M440i nun ca. 5 Monate. Habe bei ruhiger Fahrweise mit viel AB einen Durchschnittsverbrauch von 8,2l. Kann mich echt nicht beschweren. Klar wenn man im Sportmodus in der Innenstadt rumposen will erreicht man locker das doppelte. Ich rede aber hier von vernünftiger Fahrweise :)