Voll geladen nur 35 km?

  • Hab einen 330e aus 2021.

    wo ich ihn geholt habe zeigte die Reichweite 52km an. Seitdem ich zu Hause über die Wallbox lade schaffe ich maximal 40 km lt. BMW App
    wie ist das bei euch?


    danke Daniel

  • Laut Berechnung oder real?

    Vielleicht solltest du Premium-Strom nehmen ;) (kleiner Scherz).


    Die Berechnung zeigt mir auch manchmal 35km, manchmal 55km an. Der gefahrene Verbrauch vor dem Vollladen scheint dabei auch keine großen Einfluss zu haben.

    Beobachte lieber den realen Verbrauch. Besonders jetzt, wo es kälter wird, wird die Reichweite etwas geringer ausfallen. Bei mir wird es jetzt auch mein erster Winter mit dem 330e.

  • Im Modus elektro (wenn man bis 60% Gas geben kann), hab ich selten mehr als 45 oder max 50 geschafft. Die Heizung klaut gleich mal 5km morgens und kalte Akkus sind meh -- also Standheizung verwenden (bei 16A klaut die nix ausm Akku, sonst muss man nachladen!).

    Am besten funktioniert bei mir Hybrid Eco Pro, da wird immer gesegelt und nur bei Autos vor einem (vom DAP bzw ACC erkannt) bzw Geschwindigkeitsbegrenzungen wird rekuperiert. Damit schaffe ich auf einer Fahrtstrecke von 110km meistens knapp 60 elektrisch.

    Ansonsten ist es wie beim Verbrenner: Bei gleichmäßiger Fahrt wird am wenigsten Energie benötigt (aber max. 100km/h ...).

  • Bei mir schwankt die Reichweite auch extrem. Aber ich sehe bei mir einen Zusammenhang mit meiner Fahrweise. Bin ich nur in der Stadt unterwegs, dann ist die Reichweite nach dem Laden auch mal bei knapp 60km. Habe ich hingegen im rein elektrischen Modus Autobahn mit 120-130km/h hinter mir, dann zeigt er nach dem Laden auch mal knapp über 30km. Wenn ich dann in der Stadt weiterfahre, dann steigt die Reichweite wieder.

    Lange Rede, kurzer Sinn.... Bei mir sehe ich, das aus der Vergangenheit in die Zukunft projiziert wird.

  • Bei mir sehe ich, das aus der Vergangenheit in die Zukunft projiziert wird.

    Das dachte ich auch zunächst. Aber es kam häufig vor, dass ich täglich die gleiche Strecke (Stadt, etwas Landstraße, und wieder Stadt - ca. 40 km hin und zurück) an Tagen so um die 20°C mit 25% Restkapazität an die Ladesäule gefahren bin. Meistens wurde nach dem Laden eine Reichweite von 50+ km angezeigt. Manchmal aber auch nur 40+ und ich seltenen Fällen unter 40 km. Das relativierte sich dann recht schnell beim Fahren (derselben Strecke). Daher ist für mich die Anzeige eher uninteressant. Ich verlasse mich dann lieber auf meine Erfahrung.

    Gespannt bin ich, ob ich im Winter die Strecke rein elektrisch schaffe. Grundsätzlich werde ich wohl aber so planen, dass ich von der Ladesäule losfahre, sonst wird's eng mit Vorklimatisieren :saint:

  • So genau hab ich da tatsächlich noch nie darauf geachtet. Ich fahr auch meine typischen Stecken .... Arbeit, Einkaufen, Eltern,... alle so knapp unter 40km (hin und zurück), das reicht bisher immer locker.


    Wie groß der Wintereinfluss ist bin ich auch gespannt (Heizung statt Klima). Ich wolle mal ausprobieren, wieviel km ich durch "ohne Klima" gewinnen kann, bin aber irgendwie nie dazugekommen.

  • Ich wolle mal ausprobieren, wieviel km ich durch "ohne Klima" gewinnen kann, bin aber irgendwie nie dazugekommen.

    Viel ist es nicht. Wenn es hochkommt vllt 5 km an heißen Tagen.

    Da ist der Einfluss der Standheizung deutlich spürbarer. Wenn man den genauen Abfahrtszeitpunkt eingibt, dann heizt er schon ne halbe Stunde vorher auf. Da man diese halbe Stunde nicht beeinflussen kann, werde ich es jetzt erstmal damit versuchen, dass ich die Abfahrtszeit um eine viertel Stunde nach hinten verschiebe, sodass er nur ne viertel Stunde vorheizt. Der Innenraum ist dann immer noch gut warm, aber die Belastung auf die Batterie sollte deutlich geringer ausfallen. Die Frage ist, wie es sich dann bei Temperaturen unter 0 verhält. Das werden jetzt so meine Tests für den Winter sein.

  • Meiner Meinung nach kann man die angezeigte Reichweite sowieso nicht richtig ernst nehmen. Meistens zeigt sie bei mir deutlich unter dem Realverbrauch an. Durch die Rekuperation kommt das sehr wahrscheinlich nicht, da es dafür meistens viel zu viel an Strecke ist. Nicht selten zeigt er mir um die 35km an, fahre dann aber so Richtung 50/52km.

    Was man allerdings sehr stark merkt ist der Einfluss vom Winter. Heize das Auto so circa 5min. vor der Abfahrt auf, damit innen alles schön warm ist und die Scheiben frei sind. Im Winter kann man laut meinen Erfahrungen so um die 20-25% Reichweite vergessen. Das fällt mir meistens sehr stark auf dem Weg zur Uni auf. Die Heizung ist auf Auto bei 20 Grad C eingestellt, Sitzheizung ist meistens auch aus. Somit sollte das schon prinzipiell vergleichbar zu anderen sein.

  • Kann ich so bestätigen. Selbst ohne Vorheizen (hat heute morgen nicht funktioniert) kam ich mit voller Ladung auf keine 40 km mehr bei Temperaturen unter 4°C.

    Da bleibt wirklich nur, von der Ladesäule losfahren und dort vorheizen.

  • Kann ich so bestätigen. Selbst ohne Vorheizen (hat heute morgen nicht funktioniert) kam ich mit voller Ladung auf keine 40 km mehr bei Temperaturen unter 4°C.

    Da bleibt wirklich nur, von der Ladesäule losfahren und dort vorheizen.

    Aktuell ist es noch nicht wirklich problematisch. Man merkt zwar eine leichte Einbuße, allerdings ist das eher marginal. Interessanter wird es erst dann, wenn die Temperaturen unter 0 Grad Celsius fallen. Hatte letzten Winter zu den extremen Bedingungen eine starke Einschränkung der Kapazität von knapp 50%. Strecken über 20km waren einfach nicht mehr möglich. Das sind aber sowieso nur extreme, die nicht wirklich als Richtwert genommen werden sollten. Da das dein erster Winter ist, wirst du sicherlich das ein oder andere mal enttäuscht werden was die Reichweite angeht. Ist aber bei dem Auto auch nicht anders möglich, da der Akku echt klein ist. Kann dir nur den Tipp geben, dass das Auto immer an der Steckdose hängen sollte, wenn du es vorklimatisierst.

  • Ich lade eh nur an der (öffentlichen) Ladesäule. Da gab es bisher keine Probleme mit der Vorklimatisierung. Zumindest hab ich keine Einbußen bemerkt (vllt waren die Bedingungen aber auch noch nicht extrem genug).


    Werde mich aber darauf einstellen, den (ach so bösen) Verbrenner öfter mal laufen lassen zu müssen.

  • Viel ist es nicht. Wenn es hochkommt vllt 5 km an heißen Tagen.

    Da ist der Einfluss der Standheizung deutlich spürbarer. Wenn man den genauen Abfahrtszeitpunkt eingibt, dann heizt er schon ne halbe Stunde vorher auf. Da man diese halbe Stunde nicht beeinflussen kann, werde ich es jetzt erstmal damit versuchen, dass ich die Abfahrtszeit um eine viertel Stunde nach hinten verschiebe, sodass er nur ne viertel Stunde vorheizt. Der Innenraum ist dann immer noch gut warm, aber die Belastung auf die Batterie sollte deutlich geringer ausfallen. Die Frage ist, wie es sich dann bei Temperaturen unter 0 verhält. Das werden jetzt so meine Tests für den Winter sein.

    Du kannst doch auch die Standklimatisierung mit der MyBMW App starten, dann brauchst du gar keine Abfahrtszeit einprogrammieren.
    Ich mache das immer so ca. 5 Minuten vor abfahrt.

  • Du kannst doch auch die Standklimatisierung mit der MyBMW App starten, dann brauchst du gar keine Abfahrtszeit einprogrammieren.
    Ich mache das immer so ca. 5 Minuten vor abfahrt.

    Sofern das Auto in Reichweite ist kann alternativ auch der Schlüssel verwendet werden, die unterste Taste mit dem Rhombus startet bei mir die Standklimatisierung.

    Ich weiß allerdings gerade nicht mehr auswendig, ob das immer schon so war oder ich es im BMW einprogrammiert habe. Es ist jedenfalls möglich ^^


    Zu den restlichen Punkten kann ich mich meinen Vorpostern anschließen, die angezeigte Reichweite variiert je nach Witterung, gemerktem Fahrverhalten vor dem Laden, Fahrprofil und Anteil Rekuperation.

    Ich hatte schon eine Situation, in der nach dem Abstöpseln der Wallbox eine Reichweite von 23 km bei 100% angezeigt wurde, die dann auf den ersten Kilometern ganz fix in Richtung 40 km ging :D