G20 xdrive - Fahrverhalten - übersteuern - untersteuern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • G20 xdrive - Fahrverhalten - übersteuern - untersteuern

      Hallo Zusammen,
      ist jemand schon Heck und Allrad gefahren bzw. hat zumindest schon ein bisschen mehr Erfahrung mit dem G20 als xDrive?

      Mich würde vor allem das Verhalten beim aus der Kurve beschleunigen interessieren. Schiebt der xDrive wie früher üblich über die Vorderachse oder lässt er sich sportlich, leicht übersteuernd aus der Kurve schicken?

      Freue mich über eure Einschätzungen, dass da viel Subjektivität dabei ist ist klar.
      Und bitte nicht streiten ob Heck oder xDrive besser ist ;)

    • Kann zwar nicht vom G20 berichten, jedoch habe ich den Vergleich vom F31. Da der Allrad von BMW variabel ist, kann man ohne Mühe durch die Kurve fahren, ohne Angst haben zu müssen, dass über die Vorderachse geschoben wird ;) Denke daher, das der Allrad beim G20 sicher gleich gut ist, bzw. besser als beim F31.

    • Als ich letztens ein wenig sportlicher bei Nässe durch eine Kurve bin, war ich ein wenig überrascht, wie das Heck plötzlich kam :D
      Ich finde den xDrive sehr, sehr neutral und wenn man will, kommt er auch mal mit dem Heck. Kein Vergleich zu Audi oder so.

      Bisher bin ich überaus zufrieden und finde den Spruch "Freude am Fahren" gar nicht mal so übertrieben ^^

      > BMW 320d in Mineralgrau <
      Bj: 03/2019
      Softwarestand: 11/2019.41
    • Hallo!

      Hab' jetzt meine Einfahrzeit mehr oder weniger hinter mir und geb' ab und zu mal Gas - wie heute morgen auf nasser Strasse - und war erstaunt, dass das Heck sofort ausbrach trotz xdRive - kannte Ich vorher bei meinem 440i xDrive so nicht, der blieb immer gerade ... hier war die Kraftverteilung 40/60 hinten als Default beim xDrive. Ist das beim M340i nicht auch so ? Oder wie meim M5 0/100 hinten und bei Bedarf anders ?

      Gruss,
      CJ

    • Weil ich gerade das Stichwort "Heck ausbrechen" lese - ich wechsel morgen von nem 2er Gran Tourer (Frontantrieb) auf nen G21. Fahre aber eigentlich immer recht entspannt und nutze das Autofahren eher zur Erholung von der Arbeit.

      Oder sollte man da wirklich drauf achten/ das mit dem anderen Antriebskonzept im Kopf haben auf den ersten Kilometern? Von wegen deutlich andere Reaktion des Fahrzeuges beim Fahren?

      Gruss, Ron

    • Meine Probefahrt mit dem M340i war im relativ starken Regen und kann folgendes berichten...

      Im Eco- und Comfort-Modus absolut neutral trotz Nässe. Weder schieben über die Front noch kam das Heck.
      Hab auch an geeigneter Stelle das Gaspedal mal provokativ durchgedrückt und trotzdem kein merklicher Traktionsverlust.
      Die Systeme regelten und balancierten das was zu viel war fein aus. Hat mich sehr überzeugt!

      Wenn man es aber forcierter angehen lässt kommt das Heck im Sport, mehr noch im Sport+ Modus.
      Hätte das gerne im trockenen weiter ausgetestet.

      In diversen Testberichten hab ich gesehen, dass im Sport+ und zusätzlich DSC Modus angepasst, richtig was geht.
      Die haben den M340i im Drift über die Teststrecke gejagt... ich hätte gewettet, dass es reiner Heckantrieb ist .

      M340i G20

    • Schlobald schrieb:

      Weil ich gerade das Stichwort "Heck ausbrechen" lese - ich wechsel morgen von nem 2er Gran Tourer (Frontantrieb) auf nen G21. Fahre aber eigentlich immer recht entspannt und nutze das Autofahren eher zur Erholung von der Arbeit.

      Oder sollte man da wirklich drauf achten/ das mit dem anderen Antriebskonzept im Kopf haben auf den ersten Kilometern? Von wegen deutlich andere Reaktion des Fahrzeuges beim Fahren?
      Mach Dir da keine Sorgen. Natürlich kann man den G21 entspannt fahren. Ich fahre meinen G20 330i xDrive jetzt seit 5.000 km und habe bisher nichts zum Ausbrechen oder Schieben gebracht. Natürlich ist es in Extremsituationen gut zu wissen, welches Antriebskonzept das gefahrene Fahrzeug hat, aber wirklich zu beachten gibt es bei gemäßigter Fahrweise nichts.
    • CaptainJack schrieb:

      Die Drehmomentstarken 3er gibt es leider (derzeit) nur mit zwangs-xDrive. Die Motorisierungen, die es als sDrive gibt, sind harmlos. Mach dir also keine Gedanken und freu dich lieber schon darauf wie agil ein Auto sein kann, wenn man bisher nur Frontkratzer kennt.
      Es ist schon unglaublich, wie sich Leistungs- und Drehmomentempfinden in der letzten Zeit verändert hat. Wenn der 330d nicht drehmomentstark ist, dann gute Nacht! Vergessen wird dabei auch oft, dass die Elektronik eine Menge verändert hat und unglaublich viele Fehler wieder ausgleichen kann. Eins der ersten Autos, das ich viel gefahren habe, war ein E34 525TDS mit 143PS und 260NM. Bei diesem Fahrzeug war es insbesondere bei Nässe kein Problem, das Heck in Krurven ausbrechen zu lassen, wenn man etwas zu viel Gas gegeben hat. Aber damals wie heute ist es mit fast jedem (auch hochmotorisierten) Fahrzeug unabhängig vom Antriebskonzept (RWD, FWD oder AWD) möglich, entspannt und ruhig zu fahren, ohne das irgendetwas ausbricht oder schiebt.
    • Stimmt, denn 330d touring gibt es inzwischen auch als Hinterradantrieb. Zum Marktstart war ja nur der xDrive erhältlich. Ist mir durchgegangen. Sorry!

      Im G20/21 ist der B57 aber auf 580Nm eingebremst also wirklich gut zu beherrschen. Mein N57 ist derzeit auf 680Nm aufgeblasen, die nur an der Hinterachse landen und ich lebe immernoch.

      D-ABYT schrieb:

      Bei diesem Fahrzeug war es insbesondere bei Nässe kein Problem, das Heck in Krurven ausbrechen zu lassen, wenn man etwas zu viel Gas gegeben hat.
      Eben, ein wenig mit Köpfchen fahren und dann passt das auch. Mein erster Hinterrradantrieb fuhr ich vor über 20 Jahren und wenn der wirklich querkommen sollte, musste man - trotz 340Nm - das DSC schon ausschalten.
      Provoziert bekommt man jedes Auto in einen instabilen Zustand. Mir ging es um normales Autofahren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CaptainJack ()

    • Schlobald schrieb:

      Weil ich gerade das Stichwort "Heck ausbrechen" lese - ich wechsel morgen von nem 2er Gran Tourer (Frontantrieb) auf nen G21. Fahre aber eigentlich immer recht entspannt und nutze das Autofahren eher zur Erholung von der Arbeit.

      Oder sollte man da wirklich drauf achten/ das mit dem anderen Antriebskonzept im Kopf haben auf den ersten Kilometern? Von wegen deutlich andere Reaktion des Fahrzeuges beim Fahren?
      mach dir keine Sorgen. Der BMW Heckantrieb ist derart gut, dass du selbst im Winter sehr gut durch kommst.
      Fahre seit 26 Jahren BMW und konnte schon viele Frontkratzer im Winter alt aussehen lassen :D .
      Das Heck bricht nur aus wenn du alle Assistenten bewusst deaktivierst und mit entsprechenden Gasfuss es provozierst.
      So, nun wieder zum Thema, den Glaubenskrieg Heck-, Front- oder Allradantrieb können wir separat durchfechten :D
      Gruß Matthias
      _______________________________________

      BMW E30 316i / BMW E36 318i / BMW E46 318i
      BMW E90 320i / BMW F30 316d / BMW F30 328i
      BMW G20 330i