ex-Mietwagen: ja-nein? ; Tipps für Besichtigung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ex-Mietwagen: ja-nein? ; Tipps für Besichtigung

      Guten Abend,

      wie steht ihr dazu, einen ex-Mietwagen zu kaufen ?
      Ich schaue mir diese Woche einen 320D G20 von 11/2019 an mit 16k gelaufen.
      Kaufvertrag ist schon unterschrieben, damit er reserviert ist (mit 14Tage Widerrufsrecht!!) -sonst natürlich nicht.
      Es ist ein ex-Mietwagen. Von Sixt. Dies machte mich zuerst stutzig.
      Dann dachte ich, ok, wenn es ein öffentlich zugänglicher Mietwagen war, könnten evtl. ein paar Leute drin gewesen sein, die ihn nicht warm gefahren haben etc.
      Andererseits wird auch viel positives über Mietwagen gesprochen. Die Anbieter pflegen Ihre Autos wohl angeblich immer intensiv.
      Zudem hat das Inserat schon verlängerte Garantie auf 5 Jahre. Also wenn es wirklich ein Fehlgriff ist da schlechte behandlung, ist ja für 5 Jahre alles abgesichert.
      Wie steht ihr dazu ?
      Problem ist nämlich auch, dass gefühlt 95% der Inserate auf mobile etc. ex-Mietwagen sind. Nach einem oder sogar nichtmal einem Jahr verkaufen ja die wenigsten ihr neues Auto mit einem Wertverlust von 25-30tsd €
      Danke

      p.s habt ihr tipps für die Fahrzeugbesichtigung/probefahrt ? auf was sollte ich genau achten?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nicor320 ()

    • auf die gefahr hin ein vorurteil behaftetes statement abzugeben...

      ich persönlich würde kein fahrzeug aus einer vermietung kaufen. es geht hier nicht nur um das warmfahren... es sind einfach sehr viele leute mit dem wagen gefahren. jeder hat ein anderes fahrverhalten. ich bin überzeugt, dass sixt durch die großen verträge ein gutes servicepaket hat und seine fahrzeuge auch gut pflegt... aber massennutzung bleibt massennutzung.

      eine verlängerte garantie deckt zwar kosten ab, aber leider keinen ärger. wenn da mal was ist, hast du erstmal den ärger.

      aber das ist nur meine meinung. wenn ich einen wagen miete, fahre ich den wagen wie meinen eigenen. wieviele das so machen... wer weiß das schon. letztendlich fahren alle diese autos irgendwo in privatbesitz weiter. kann mich daher irren, aber ich möchte einfach kein unruhiges feeling haben während ich meine kilometer mache und das ende der garantiezeit näher rückt.

      M340i MHD ST2, MH-Pipes Downpipe, Alu Chargepipe

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KeYa ()

    • KeYa schrieb:

      auf die gefahr hin ein vorurteil behaftetes statement abzugeben, das für viele auf klischees beruht...

      ich persönlich würde kein fahrzeug aus einer vermietung kaufen. es geht hier nicht nur um das warmfahren... es sind einfach sehr viele leute mit dem wagen gefahren. jeder hat ein anderes fahrverhalten. ich bin überzeugt, dass sixt durch die großen verträge ein gutes servicepaket hat und seine fahrzeuge auch gut pflegt... aber massennutzung bleibt massennutzung.

      eine verlängerte garantie deckt zwar kosten ab, aber leider keinen. wenn da mal was ist, hast du erstmal den ärger.


      aber das ist nur meine meinung. wenn ich einen wagen miete, fahre ich den wagen wie meinen eigenen. wieviele das so machen... wer weiß das schon. letzt endlich fahren all diese autos irgendwo in privatbesitz weiter. kann mich daher irren, aber ich möchte einfach kein unruhiges feeling haben, während ich meine kilometer mache und das ende der garantiezeit näher rückt.
      das stimmt schon. die kosten sind abgedeckt. den aufwand habe ich. hier muss mir dann ja aber sowieso ein leihwagen zur verfügung gestellt werden.
      leider habe ich kaum eine andere wahl. ich bin so fixiert auf den g20, das ich gar kein anderes auto haben möchte, ich hab einfach nichts vergleichbares..zudem habe ich ne km laufleistung von 25-30tsd pro jahr, da möchte ich auch etwas mit wenig laufzeit um mehr ruhe zu haben. den f30 finde ich auch nicht schlecht, leider sagt mir das interior nicht so gut zu wie beim g20.. zudem bin ich ein ambientlightfreak, ich brauche das einfach, auch wenn es beim g20 eher mager ausfällt lt. bildern/videos. leider sind die ganzen gebrauchten wie schon gesagt zum größten teil ex-mietwagen. dazu ist das auto noch zu neu. privat verkauft den noch keiner. hast du vielleicht tips für die besichtigung/probefahrt ? Ich bin ein absoluter autonerd und zudem wäre es mein erster bmw

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nicor320 ()

    • Naja , ich habe meinen 320d nach einem Jahr wieder verkauft, respektive Inzahlung gegeben.
      Das hatte natürlich auch seine Gründe und ich hätte jedem empfohlen lieber einen Mietwagen zu nehmen als dieses Fahrzeug.

      Auf dem Papier war es der optimale Gebrauchtwagen, 25k unter Neupreis, 30tkm gelaufen und von nem alten Sack gefahren :), leider hatte der Wagen von Anfang nur Probleme und diverse Werkstattaufenthalte.

      Man kann es also nicht pauschal sagen, so wie KeYa auch schon geschrieben hat.

    • Nicor320 schrieb:

      zudem bin ich ein ambientlightfreak,

      Also ambilight hat der F30 aber auch schon... :D

      Ich persönlich würde auch keinen Mietwagen kaufen und auch keinen Vorführer. Pech kannst aber so oder so haben, da steckt man wirklich nicht drin.

      Von daher kannst eigentlich auch keinen Leasingrückläufer kaufen.

      Wie Du schon selbst sagst, hast aber immerhin 5 Jahre Garantie - da wird schon einiges abgedeckt. Und nach 5 Jahren und 110 - 140TKM kommen so oder so Verschleißteile und eventuell andere Probleme. Das ist dann nicht mehr unbedingt auf einen ehemaligen Mietwagen zu schieben.

      Wo liegt denn Dein Budget, wenn man fragen darf? Und auf was für eine Ausstattung legst Du wert? Vielleicht findet sich dann doch noch eine Alternative hier übers Forum.
    • Akali#1 schrieb:

      Nicor320 schrieb:

      zudem bin ich ein ambientlightfreak,
      Also ambilight hat der F30 aber auch schon... :D

      Ich persönlich würde auch keinen Mietwagen kaufen und auch keinen Vorführer. Pech kannst aber so oder so haben, da steckt man wirklich nicht drin.

      Von daher kannst eigentlich auch keinen Leasingrückläufer kaufen.

      Wie Du schon selbst sagst, hast aber immerhin 5 Jahre Garantie - da wird schon einiges abgedeckt. Und nach 5 Jahren und 110 - 140TKM kommen so oder so Verschleißteile und eventuell andere Probleme. Das ist dann nicht mehr unbedingt auf einen ehemaligen Mietwagen zu schieben.

      Wo liegt denn Dein Budget, wenn man fragen darf? Und auf was für eine Ausstattung legst Du wert? Vielleicht findet sich dann doch noch eine Alternative hier übers Forum.
      Budget liegt bei 30-32tsd.
      Es sollten auf jeden fall Sportsitze vorhanden sein bzw. Leder/Teilleder. Auf gar keinen Fall Stoffsitze. Ambientebeleuchtung muss vorhanden sein (aber richtige, auch übern BC wechselbar) wie du schon sagtest war ja im F30 auch aber naja auch nachdem man sich extra Leisten reinklickte war diese extrem mager. Ansonsten auf Assistenzsystem lege ich kaum einen Wert, die interessieren mich beim G20 relativ wenig. Finde es cool, dass wenn man die Mittellinie bzw. außer Spur gerät, z.B. das Lenkrad vibriert oder wenn man jemanden zu nah auffährt. Automatische Bremseingriffe etc. nicht unbedingt (weil hier im Forum anscheinend viele Probleme gab mit extremen Bremsverschleiß aufgrund der Systeme)
      Das Volldigitale Cockpit hats mir schon angetan beim neuen BMW - daher auch eher etwas in diese Richtung.
      Rest ist standard sage ich mal.. Navi, zumindest Einparksensoren etc.
      und halt wenig Laufzeit, am Besten unter 30tsd km

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nicor320 ()

    • comforter schrieb:

      Naja , ich habe meinen 320d nach einem Jahr wieder verkauft, respektive Inzahlung gegeben.
      Das hatte natürlich auch seine Gründe und ich hätte jedem empfohlen lieber einen Mietwagen zu nehmen als dieses Fahrzeug.

      Auf dem Papier war es der optimale Gebrauchtwagen, 25k unter Neupreis, 30tkm gelaufen und von nem alten Sack gefahren :), leider hatte der Wagen von Anfang nur Probleme und diverse Werkstattaufenthalte.

      Man kann es also nicht pauschal sagen, so wie KeYa auch schon geschrieben hat.
      doof zu hören. allgemein lese ich hier im forum auch viel schlechtes übern G20.
      Das problem bei mir ist, das ich schnell handeln muss. Ab September habe ich kein Fahrzeug mehr. Das macht natürlich noch mehr Druck bei der Fahrzeugauswahl, auch wenn ich sowieso nur auf den G20 fixiert bin z.Zt.
      welche probleme hattest du denn alles ? War es einfach ein Montagsmodel ?
    • naja, voraussichtlich mittwoch schaue ich mir den wagen an und fahre ihn probe.
      Hat hierzu jemand tipps ? Auf was sollte man genau achten ? gibt es anhaltspunkte wo man sagen kann ok wenn das schon ist, könnte schlimmeres folgen ? Der wagen hat vor kurzem HU bekommen extra zum Verkauf wieder.
      Das Forum hat mir schon ein wenig Angst gemacht, hatten ja wohl doch schon einige größere Probleme. Auch von der Elektronik/Software her. Das gute ist, dass ich ja 5 Jahre über die Garantie abgedeckt bin. Für ein Werkstattauto würde bei mir nämlich das Geld nicht ausreichen bzw. schon, aber dann lebe ich nur fürs Auto und kann mir selbst nichts gönnen.

    • Ich bin noch Mitglied im Club der E-91er und fahre den seit 8 Jahren. Den Wechsel zum G21 habe ich für nächstes Jahr eingeplant. Es handelt sich um einen 335i der vorher 11 Monate auf Sixt zugelassen war. Ich hatte auch Anfangs bedenken,
      aber die haben sich dann aufgelöst.
      Ich habe mit dem Auto nun selber knapp 100.000km gefahren und bisher war nur die Wasserpumpe ausseplanmässig.
      Da war ich vorher bei meinem Audi Neuwagen mit einem defekten Klimakompressor nach Ablauf der Garantie schlechter
      dran, obwohl ein Teil auf Kulanz ging.
      Bin mehr als zufrieden und ich würde mir jederzeit wieder einen Ex Mietwagen kaufen. :thumbup:

    • Nicor320 schrieb:

      320D G20 von 11/2019 an mit 16k gelaufen.

      Nicor320 schrieb:

      Der wagen hat vor kurzem HU bekommen extra zum Verkauf wieder.
      Erste Frage: Wieso macht man bei einem Neuwagen mit 3 Jahren TÜV diesen vor Ablauf des ersten Jahres neu? Dann kriegt man doch nur zwei Jahre, d.h. man landet bei einem früheren Ablauftermin der HU als wenn man einfach nichts gemacht hätte!?

      Also generell kann man Glück oder Pech haben, da sind Einzelerfahrungen anderer User mit Vorsicht zu genießen.

      Meine Meinung:

      Nicor320 schrieb:



      Andererseits wird auch viel positives über Mietwagen gesprochen. Die Anbieter pflegen Ihre Autos wohl angeblich immer intensiv.
      Zudem hat das Inserat schon verlängerte Garantie auf 5 Jahre. Also wenn es wirklich ein Fehlgriff ist da schlechte behandlung, ist ja für 5 Jahre alles abgesichert.
      Nur ein paar Dinge zu bedenken:
      Der Wagen hat 16.000km gelaufen, das heißt ist noch vor der 1. Inspektion. Was glaubst du wie viel außerplanmäßige "intensive" Pflege der Wagen bekommen hat? - ich verrat's dir: genau Null, denn Sixt hält sich an die Herstellervorgaben - nicht mehr und nicht weniger.

      Eingefahren wurde er die ersten 2tkm jedoch wahrscheinlich nicht gemäß Herstellervorgabe, denn was interessiert das den Mieter bei seinen durchschnittlich 200km Mietdauer? Genau nix, man will ja testen was der neue BMW so kann.

      Was die Garantie angeht: Ist die von BMW oder einem Drittanbieter? Guck dir die Bedingungen genau an, viele bezahlen mit erhöhter Laufleistung nur noch anteilige Reparaturkosten.

      Des weiteren deckt die Garantie keine Verschleißteile ab, d.h. die verheizten Bremsen und Reifen der Mietzeit gehen auf den Konto, genauso wie evtl unentdeckte Vorschäden. Dazu ein Beispiel: Guter Kumpel von mir hat letzten Sommer einen 1500km alten Civic Type R Vorführer gekauft. Erst mal alles gut aber beim Wechsel auf Winterreifen kam raus, dass Felgen und Reifen rechts auf der Innenseite stark abgeschabt sind. Er ist sich sicher, dass ihm das nicht passiert ist, da muss jemand innen an eine scharfe Kante gefahren sein. Ende vom Lied: eine Felge vorne, eine hinten neu plus kompletten Reifensatz in 20" neu, nicht gerade günstig bei der Größe+Geschwindigkeitsindex.
      Außerdem meinte er die Bremse wäre eine echte "Sportbremse" weil sie von Anfang an quietschte... bis die Scheiben hin waren weil das Quietschen tatsächlich ein akustischer Verschleißwarner seitens Honda war. Die Vorführfahrer haben also tatsächlich auf 1500km die hinteren Beläge über die Verschleißgrenze gebracht. =O

      Wie gesagt ein Einzelbeispiel aber so dir nur zeigen, dass 5 Jahre Garantie keineswegs "für 5 Jahre alles abgesichert" heißt!


      Nicor320 schrieb:

      Für ein Werkstattauto würde bei mir nämlich das Geld nicht ausreichen bzw. schon, aber dann lebe ich nur fürs Auto und kann mir selbst nichts gönnen.
      Meines Erachtens schlechte Voraussetzungen für einen Autokauf. Man sollte sich für solch einen Luxus (ein 10k Auto fährt nämlich auch schon recht gut) nicht so sehr überstrapazieren, dass man nicht doch mal einen Unfall mit geringem Restwert und höherer SF-Klasse oder obige Beispielkosten inkl. Leihwagen für den Werkstattaufenthalt tragen kann.
      Außerdem ist ein Wagen mit "Sixt" im Fahrzeugbrief auch beim Wiederverkauf weniger wert.

      Viel Text, ich will es dir auch nicht ausreden aber es gibt ein bisschen mehr zu bedenken als "intensiv gepflegt" und "5 Jahre alles abgesichert"... ;)
    • @bumbum
      TÜV wurde neu gemacht, weil der Wagen aus der Vermietung kam. Der Wagen ist beim B&K BMW/Mini-Autohaus angeboten worden. Das war deren Begründung.
      Er hat zzgl. diese Premium Selection Garantie, kenne ich mich nicht mit aus aber hierzu müsste es den 72(?) Punktecheck von BMW gegeben haben, oder ? Und ab 100tsd km werden doch sowieso nicht mehr 100% übernommen.
      Soweit ich weiß läuft bei der Verlängerung nichts über einen Drittanbieter, werde ich aber Mittwoch nochmal genauer hinterfragen, danke.
      Das waren auch meine Bedenken, dass das Fahrzeug unter Umständen scheiße eingefahren wurde etc. und auch können Leute drin gesessen haben, die damit einfach nur kurz rumbrettern. Muss aber nicht.
      Mal ehrlich: WENN es schlecht behandelt wurde, müssten die ersten großen Reparaturen doch innerhalb der ersten Monate kommen, oder nicht ? Und manche Dinge könnte man schon während der Probefahrt evtl. entdecken oder ?
      bezgl. Geld nicht ausreichend. Vielleicht etwas weit hergeholt. Ich sag mal ganz offen, habe 2,5k Netto. Ist nicht die Welt aber auf jeden fall viel mehr als der Großteil besitzt. Mit dem Geld lässt sich auf alle Fälle denke ich ein Auto bezahlen, auch ein 3er BMW. ich meine damit aber nur, ich habe kein Bock hunderte Euros zu verschwenden FALLS es wirklich das Montagsauto schlechtin sein sollte. Weil dann bleiben mir selber nur noch wenige hunderte Euros zum Leben/sparen. Das ist meine Vorstellung mit 2,5k Netto. Ich hatte noch kein eigenes Auto in der Klasse aber ich denke, dass diese Vorstellungen realistisch sind, oder ? Vielleicht kann mir hierzu jemand genaueres sagen, der schon jahrelange Erfahrungen mit BMW+Kosten hat.
      und klar, eigentlich ist es total dumm ein 30k Auto zu kaufen. Autos sind der größte Geldverlust schlechthin. Ich bin aber noch jung, 24, seitdem ich 16 bin "träume" ich von einem schönen BMW. Diesen Wunsch möchte ich mir nun erfüllen, ganz egal ob es eigentlich total dämlich ist sich ein Auto für 30k zu kaufen und hierfür dann noch monatlich ordentlich zu zahlen/rücklagen generieren. Verkaufen kann ich es hinterher immer noch (natürlich mit Verlust). Und länger wie 5 Jahre wollte ich es eigentlich auch nicht fahren, dann hat er ca 130-150tsd km runter. Grund ist, dass ich im Wiederverkauf auch noch ein bisschen was für bekommen möchte. Ob ich ihn letztendlich wirklich in 5 Jahren verkaufe sei jetzt dahin gestellt.

      edit: gerademal im FZBrief nachgesehen, da steht sogar drin: nächste HU Nov 2020. Warum schon nach einem jahr?

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Nicor320 ()

    • Schonmal über Leasing nachgedacht?^^

      Mit Wartungsvertrag hast du da kein Kostenrisiko, zahlst für das Auto zwischen 300 und 500€ im Monat - je nachdem ob gebraucht oder neu.
      Am Ende gibst du ihn ab und gut ist.

      Da sind so viele wenns und abers dabei ... du möchtest keine großen Kosten wegen einem Montagsauto, am Ende am Besten noch Gewinn beim Verkauf etc. Spar dir das doch alles und leg dir pro Monat noch 50€ zur Seite, dann hast du nach 4 Jahren knapp 2500€ „Gewinn“ gemacht. Ohne Risiko :)

      ich weiß natürlich nicht, was du dir an monatlicher Belastung vorstellst, aber so viel drunter wird das vermutlich auch nicht sein, oder? Und dann ein großes Ding im 4-stelligen Bereich und deine ganze Kalkulation ist im Eimer.