Pro und kontra bei Veränderungen an Leasingfahrzeugen.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie im obigen Thread schon erwähnt sollte man alles größere absprechen und nicht einfach machen nach dem Motto merkt keiner..

      Darum dreht sich ja der ganze Thread.

      Grüße aus dem Taunus in Hessen

      G20 M340i Saphirschwarz, 792M, Liefertermin 03.11.2020
    • Es passt nicht ganz zum Thema weil auch gekaufte Fahrzeuge dabei sind....

      Im Forum ist ja einiges zu lesen über Leistungssteigerungen. Überwiegend beim M340.

      Die Leute die nicht darüber schreiben fahren übrigens viel öfters illegal. Vor allem (um bei BMW zu bleiben) 318/320/520 Diesel werden am meisten mit Stage 1 Zusatzsteuergeräten gefahren. (Aussage BMW Meister)

      Bitte nicht falsch verstehen, ich habe selbst Interesse daran, hatte auch immer leistungsgesteigerte Fahrzeuge und werde den M340 über kurz oder lang auch verändern.

      In der Vergangenheit hatte ich oft Autos von befreundeten Händlern wo dann trotz Tuning keine Garantie abgelehnt wurde. In der heutigen Zeit geht das aber nicht mehr so einfach weil die Hersteller alle Daten zur Verfügung haben und es ein leichtes ist ein Tuning nachzuweisen um Garantieansprüche abzulehnen.

      Daher bin ich beinahe der Meinung bei Tuningwunsch besser einen guten Gebrauchtwagen zu suchen und das gesparte Geld in Umbauten zu stecken. Wenn ich so sehe was in der Werkstatt alles versucht wird abzulehnen kommen mir da so meine Bedenken.
      Es ist zwar ein Hyundai in dem Bsp. aber ich denke das kann man etwas verallgemeinern.

      Kunde kommt mit einem 4 Monate alten i30N (Nordschleifenauto) mit defektem Radlager in die Werkstatt. Wegen anderer Bremse auf der Vorderachse wurde die Garantie abgelehnt.
      Im Umkehrschluss würde das aber heißen das selbst mit Stage 1 der gesamte Antriebsstrang raus ist bei der Gewährleistung.

      Lohnt es sich die Gewährleistung aufs Spiel zu setzen und ein neues Auto zu fahren? Oder wollen wir dann doch eher (Beispiel) einen gebrauchten 911 ér kaufen anstatt eines neuen M4?

    • Kennz weis schrieb:

      Es passt nicht ganz zum Thema weil auch gekaufte Fahrzeuge dabei sind....

      Im Forum ist ja einiges zu lesen über Leistungssteigerungen. Überwiegend beim M340.

      Die Leute die nicht darüber schreiben fahren übrigens viel öfters illegal. Vor allem (um bei BMW zu bleiben) 318/320/520 Diesel werden am meisten mit Stage 1 Zusatzsteuergeräten gefahren. (Aussage BMW Meister)

      Bitte nicht falsch verstehen, ich habe selbst Interesse daran, hatte auch immer leistungsgesteigerte Fahrzeuge und werde den M340 über kurz oder lang auch verändern.

      In der Vergangenheit hatte ich oft Autos von befreundeten Händlern wo dann trotz Tuning keine Garantie abgelehnt wurde. In der heutigen Zeit geht das aber nicht mehr so einfach weil die Hersteller alle Daten zur Verfügung haben und es ein leichtes ist ein Tuning nachzuweisen um Garantieansprüche abzulehnen.

      Daher bin ich beinahe der Meinung bei Tuningwunsch besser einen guten Gebrauchtwagen zu suchen und das gesparte Geld in Umbauten zu stecken. Wenn ich so sehe was in der Werkstatt alles versucht wird abzulehnen kommen mir da so meine Bedenken.
      Es ist zwar ein Hyundai in dem Bsp. aber ich denke das kann man etwas verallgemeinern.

      Kunde kommt mit einem 4 Monate alten i30N (Nordschleifenauto) mit defektem Radlager in die Werkstatt. Wegen anderer Bremse auf der Vorderachse wurde die Garantie abgelehnt.
      Im Umkehrschluss würde das aber heißen das selbst mit Stage 1 der gesamte Antriebsstrang raus ist bei der Gewährleistung.

      Lohnt es sich die Gewährleistung aufs Spiel zu setzen und ein neues Auto zu fahren? Oder wollen wir dann doch eher (Beispiel) einen gebrauchten 911 ér kaufen anstatt eines neuen M4?
      Es gibt a auch Tuning welches freigegeben ist , wie Z.b bei Vw Abt an den Fahrzeugen Tunnen darf und keine Garantie erlischt. Klar das kostet ne ganze stange mehr als bei vielen anderen Tunern. Das Problem ist wenn man sich einen M4 kauft möchte man diesen ja auch Tunen und verändern damit er nicht der 500.000 m4 auf den Straßen ist der gleich aussieht :)
      Warum Hyundai das abgelenht hat würde mich mal Interessieren, klar etwas größere Kräfze auf dem Radlager beim Bremsen was das Lager aber nicht stört, die Seitenkräfte sind wohl eher das problem bei Radlager. Solange die Bremse eingetragen ist würde ich da aber mächtig mit denen Diskutieren . Hatt mal an meinem Audi nach 1 Runde Nordschleife (Touri Verkehr und nicht übermaäßig schnell) richtig Probleme mit meiner Bremse, Anfahrt Galkenkopf kein Bremsleistung mehr , die Kiste hat gestunken ohne ende. Ende vom lied, Bremsscheiben(Carbon) Bremssättel und Beläge im eimer. Ich sollte den ganzen mist bezahlen (Auto hatte 19tkm) weil die Bremse nicht für das Schwere Auto und solche Bremsmanöver ausgelegt ist. Nach hin und her hat Audi das ganze dann doch übernommen.

      Ich finde Leasing nur dann Interessant wenn man es Steuerlich geltend machen kann (auch die nachzahlung am ende des Leasing) . Wenn man es kauft gehört es einem und man kann machen damit was man möchte und wie man möchte .

      Bleibt Gesund
    • qtq-raceperformance schrieb:


      Warum Hyundai das abgelenht hat würde mich mal Interessieren, klar etwas größere Kräfze auf dem Radlager beim Bremsen was das Lager aber nicht stört, die Seitenkräfte sind wohl eher das problem bei Radlager. Solange die Bremse eingetragen ist würde ich da aber mächtig mit denen Diskutieren .
      @qtq-raceperformance
      Im Detail kann ich das leider nicht sagen. Mir ist nur bekannt das es sich um eine größere Bremse mit Stahlflex Ltgen handelt. Evtl. hatte es auch noch etwas mit den Felgen + Semi´s zu tun.
      Hatte Hyundai nicht selbst eine größere Bremse angeboten die im Rahmen des 24h Rennens gefahren wurde?
      Wenn wir uns wieder über den Weg laufen werde ich mal genauer Fragen ;)