Leder Vernasca Oyster - eure Meinung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Leder Vernasca Oyster - eure Meinung

      Hallo zusammen,

      nachdem ich 2x3 Jahre lang ein dunkelblaues Auto mit schwarzem Leder hatte, will ich mal etwas "ausprobieren".

      Spiele nun mit dem Gedanken das Oyster Leder zu nehmen. Habt ihr Erfahrungen mit hellem Leder, 90tkm Laufleistung und als Jeansträger? Sieht es sehr schlimm aus? Kann man/muss man es einfach mehr pflegen? Zum Glück ist der Fußraum ja inzwischen trotzdem schwarz, sonst würde ich nicht drüber nachdenken.

    • persönlich habe ich da keine Erfahrung aber mein Schwager bei seinem Mercedes.
      Der hatte helles, cremige, fast weißes Leder. Der meinte, dass vor allem schwarze Jeans auf Dauer gar nicht gehen. Denke aber, dass wenn man das Leder pflegt hier keine Probleme geben sollte.

      Gruß Matthias
      _______________________________________

      BMW E30 316i / BMW E36 318i / BMW E46 318i
      BMW E90 320i / BMW F30 316d / BMW F30 328i
      BMW G20 330i


    • Habe 10 Jahre im 7er Merino Champagner gefahren(knapp 300k). Bin ebenfalls Jeans Träger. Wenn Du das Leder 1x im Monat abwischt mit einem feuchten Lappen, dann geht es. Aber nach 3 Jahren abgeben klingt ganz gut, später wird das ganze nämlich zu einer Pflegeorgie (die ich dann ab dem siebenten Jahr aufgegeben habe).
      Farbkombi außen dunkel, innen hell ist immer schön. Über die Dauer aber zumindest mir zu pflegeintensiv. Daher dieses Mal eine dukle Innenausstattung bei uns.

      Meine Historie in 25 rollenden Jahren
      Alpine A310 V6 turbo E32-750i E38-750i E32-750il E65-745i E66-760li
      Downsizing Projekt in Bestellung
      M340ix

    • Ich fahre jetzt den 4. BMW mit heller Innenausstattung. Das bedeutet oft einen tollen Wow-Effekt bei den Mitfahrern, wird aber mit einem etwas höheren Pflegeaufwand bezahlt.
      Ich wische die Sitze bei jeder Aussenwäsche mit Lederpflege ab. Das nimmt den Blauschleier der Jeans weg und schützt das Leder. Bis jetzt hat es gut funktioniert.

    • Ich hatte bei meinem letzten BMW dieses helle Leder.

      Es sieht sehr schick aus, wenn die Hutablage in der Farbe ist stört das, da sich die helle Fläche in der Heckscheibe spiegelt (war bei meinem so).

      Jeans färbt nach kurzer Zeit ab und mit Lederpflege wurde die Farbe vom Leder entfernt. Wenn das Leder getrocknet war hat man es zwar nicht mehr gesehen aber das wäre für mich ein Grund zukünftig solche helle Leder zu meiden.

      Ob der Rest im Auto hell oder dunkel ist ist egal, auf schwarz sieht man helle gut auf hell alles dunkle, hier war für mich die Pflege neutral.

    • hatte das im 335i, und das kann schon zügig gehen, je nach Laufleistung, wie einer der Vorredner bereits gesagt hat, einmal im Monat sollte man es schon zumindest oberflächlich reinigen

      Nehme seitdem Sattelbraun, im 330d nach 260t km nur ganz leichte Rückstände und ich habe das Leder vielleicht einmal aktiv selbst gereinigt, bezüglich der Optik wird das Braun auch von Mitfahrern als genau so schick empfunden, wird beim G20 entsprechend das Cognac Vernasca Leder

    • Ich fahre seit 3 Jahren Oyster in der Sensatec/Stoff-Kombination.

      Pro: wertet den Innenraum um Längen auf. Sieht halt deutlich edler aus, als standard-dunkel.
      Gibt Gründe, warum gerade Premium-Fahrzeuge helle Innenräume als Option anbieten.

      Contra: Pflege-intensiv!
      Die Kollegen hier mit Leder können vielleicht nachwischen, aber Sensatec/Stoff ist ne blöde Kombi in der Farbe.
      Den Stoff bekommst du nach 'ner Weile nicht richtig sauber und es sieht fleckig aus.
      Vor dem Verkauf meines F31 muss ich also mal 'ne richtige Polsterreinigung vornehmen lassen.

      Wenn dir mal etwas einen Kratzer in der hellen Verkleidung macht, ist es einfacher, diesen mit BMW-Farbe"Oyster" nachzubessern.

      Ich bin großer Fan von Oyster und tue mich schwer, meinen G21 in einer anderen Farbe zu konfigurieren.