Reifendruck zu hoch?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reifendruck zu hoch?

      Standardmäßig sagt BMW ja bei den 19" Mischbereifung 2,7 bar vorne und hinten. Das ist für mein Empfinden aber schonr echt hoch, habe es aber dennoch so und fährt sich auch vollkommen in Ordnung.

      Jetzt habe ich letztes Wochenende eine Tour mit 4 Personen und Gepcäk gemacht und, wie vorgegeben, den Reifendruck auf 3,0/ 3,4 gesetzt. Das empfinde ich allerdings schon als deutlich zu viel.

      Welchen Reifendruck fahrt ihr? Ist es problemtisch bei den RFT den Druck auch geringer zu wählen, oder ggf. auch empfehlenswert?

    • Gerade bei RFT-Reifen musst du genau die Vorgaben beachten. Bei falschem Reifendruck kommt es hier schnell zu Sägezahnbildung. Hatte ich vor Jahren auch mal. Wenn ich neue Reifen benötige, werden es keine RFT sein.

      Gruß Matthias
      _______________________________________

      BMW E30 316i / BMW E36 318i / BMW E46 318i
      BMW E90 320i / BMW F30 316d / BMW F30 328i
      BMW G20 330i


    • Hier mal ein Auszug vom ADAC



      So kommt der Sägezahn auf den Reifen
      Reifen sind auf gute Nass- und Aquaplaning-Eigenschaften ausgelegt, damit sie ein Höchstmaß an Sicherheit bieten. Vor allem breitere Hochgeschwindigkeitsreifen besitzen eine offene Profilgestaltung und einen hohen Profil-Negativanteil (wenige hochstehende Profilblöcke) im Reifenschulterbereich, um möglichst viel Wasser aufzunehmen und abzuleiten.
      Beim Fahren kommt es an den Profilstollenblöcken aber zu hohen Schlupfbewegungen, die unter Umständen zu einem sägezahnförmigen (stufenförmigen) Verschleißbild führen können – hauptsächlich an den Reifen der nicht angetriebenen Achse. Die Folge: Verminderte Laufruhe und ein schlechteres Geräuschverhalten.

      Der Sägezahn: Was kann man dagegen tun?
      Vorbeugen kann man dem Sägezahnverschleiß durch korrekte Einstellung und Überwachung des Luftdrucks sowie durch frühzeitiges (ca. 5000 bis 8000 km) seitengleiches Wechseln der Räder von vorn nach hinten. Empfehlungen der Fahrzeughersteller findet man dazu meist in der Fahrzeug-Bedienungsanleitung. Hat sich der Sägezahn jedoch schon zu stark ausgebildet, hilft gegen dieses Problem – wenigstens bei Reifen ohne so genannte Laufrichtungsbindung – allenfalls noch ein diagonaler Tausch der Räder.

      Gruß Matthias
      _______________________________________

      BMW E30 316i / BMW E36 318i / BMW E46 318i
      BMW E90 320i / BMW F30 316d / BMW F30 328i
      BMW G20 330i


    • Eine Empfehlung bzgl. Luftdruck gibt ja der Wagen.
      Das Auto erkennt automatisch die Bereifung und schlägt, je nach "Kundenwunsch" (Teil/Voll beladen, ECO), einen passenden Druck vor.
      Die Reifenkombination kann man auch manuell angeben.
      Der vom Wagen vorgeschlagene Druck beträgt bei meinen 18 Zoll M Felgen 2,4 - 3,3 bar.

    • Man kann wählen, ob das Auto die Reifen automatisch erkennt (keine Ahnung wie, es geht nur während der Fahrt und der Vorgang dauert ca. 1 Minute) oder man gibt die Größe manuell an.
      Bei der manuellen Variante gibt der Wagen einem die Werte der HA vor (17 - 20 Zoll, verschiedene Breiten etc., alles was zugelassen ist).
      Genial finde ich, dass die Sollwerte je nach Temperatur variieren.
      Ich habe z.B. zu Hause eingestellt, dass ich den Druck auf Komfort mit Teillast haben möchte.
      Der Sollwert lag bei 2,5 bar (VA+HA).
      Nach 10km an der Tankstelle angekommen (die Reifen hatten also etwas Temperatur), wird mir ein Sollwert von 2,6 bar angezeigt.