"Corona - Umweltbonus" veränderte Leasingraten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Corona - Umweltbonus" veränderte Leasingraten

      Hallo zusammen,

      ich hab für mich doch nochmal das Ganze durchgerechnet welchen Einfluss der neue Umweltbonus tatsächlich hat.
      Die Frage die ich mir hierbei jedoch stelle ist, ob die Niederlassung genauso rechnen sollte wie ich?

      Bsp.
      Alter BLP = Alter Kaufpreis = Alte Berechnungsgrundlage für Leasingrate = 70.000,-
      LF = 0,7
      Leasingrate = 490,-


      Mit neuen Umweltbonus ergibt sich nun für mich folgende Rechnung
      NLP = 70.000/119*100 = 58.823,53
      Förderung Hersteller = -1.750,-
      Neuer NLP = 57.073,53
      Neuer BLP mit 16% MwSt = 57.073,53/100*116 = 66.205,29
      Förderung Staat = -1.750,-
      Neuer Kaufpreis = Neue Berechnungsgrundlage für Leasingrate = 64.455,29

      Neue Leasingrate mit gleichem LF = 451,19
      Bzw. neue Leasingrate nur für 2020 = 451,19/119*116 = 439,81

      Quelle der Berechnungsgrundlage für den neuen Kaufpreis wäre die hochseriöse Bild :P
      autobild.de/artikel/neue-umwel…rwertsteuer-16921785.html


      Was denkt ihr - ist das so korrekt?
      Falls Ja muss ich doch nochmal mit unserem Fuhrparkmanagement sprechen und der BMW Niederlassung, dass sie die Übergabe auf 01.07. verschieben sollen.

    • Hatte doch tatsächlich die falsche Seite verlinkt als Quelle
      Meine Quelle war nicht die Bild sondern Firmenauto
      firmenauto.de/umweltbonus-elek…uro-praemie-10982846.html


      Plug-in Hybride bis zu einem Netto-Listenpreis des Basismodells in Deutschland zwischen 40.000 Euro (46.400 Euro inkl. 16 Prozent Mehrwertsteuer) und 65.000 Euro (75.400 Euro inkl. 16 Prozent Mehrwertsteuer) werden mit 3.500 Euro gefördert (darunter fallen Modelle wie Audi Q5, BMW X3, Mercedes E-Klasse und GLC etc.)

      EDIT
      Du müsstest recht haben mit 1.875,-
      bafa.de/SharedDocs/Kurzmeldung…eltbonus.html?nn=13683754

      Dann korrigiere ich nochmal meine Aussage von oben

      Mit neuen Umweltbonus ergibt sich nun für mich folgende Rechnung
      NLP = 70.000/119*100 = 58.823,53
      Förderung Hersteller = -1.875,-
      Neuer NLP = 56.948,53
      Neuer BLP mit 16% MwSt = 56.948,53/100*116 = 66.060,29
      Förderung Staat = 2*-1.875,-
      Neuer Kaufpreis = Neue Berechnungsgrundlage für Leasingrate = 62.310,29


      Neue Leasingrate mit gleichem LF = 436,17
      Bzw. neue Leasingrate nur für 2020 = 449,30/119*116 = 425,18

      Nochmal EDIT
      Hab die Zahlen nochmal angepasst - Staat ist 2x1875

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MIB ()

    • Einen kleinen Fehler hab ich denke ich noch drin

      Vor 07/2020
      Alter BLP = 70.000,-
      Umweltprämien vor 07/2020 = ???
      Alter Kaufpreis = Alte Berechnungsgrundlage für Leasingrate = 70.000-??? = ???
      LF = 0,????
      Leasingrate = 490,-

      Ich werde am Montag einfach mal anfragen bei der Firma und/oder Niederlassung

    • Dann sollte es so aussehen

      Vor 07/2020
      BLP 70.000
      Kaufpreis 65.893,75
      Leasingrate bei LF 0,7 = 461,26

      Nach 07/2020
      BLP 70.000
      Kaufpreis 62.310,29
      Leasingrate bei LF 0,7 = 436,17

      Alles was die Leasingrate nach unten treibt ist gut für mich da es meine Zuzahlung mindert.

      Auf welchen Wert basiert eigentlich der BLP des geldwerten Vorteils?
      Wenn sich durch den Herstellerrabatt einer neuer BLP ergibt dann müsste doch dieser als Basis dienen, hat das schon mal jemand bei sich überprüft?

      EDIT
      Stimmt es überhaupt, dass die Leasingrate auf den Kaufpreis bezogen wird? Ich vermute mal schon analog einer Ratenzahlung.
      Ich glaub immer noch das die Niederlassung den BLP aus den Konfigurator (in meinem Beispiel die 70.000) genommen hat weil ich hier dann genau auf einen LF von 0,7 komme (also nicht den neuen BLP oder den Kaufpreis genommen hat den ich in meiner Rechnung hinterlegt habe)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von MIB ()

    • Ohne es genau zu wissen:

      Da bei einem Fahrzeug für z.B. 70.000 €, auf das du 20% Rabatt erhälst trotzdem die 70.000 € und nicht die 56.000 €, (die zur Berechnung der Leasingrate verwendet werden) als Grundlage für die Berechnung des Geldwerten Vorteils herangenommen werden, wird die Umweltprämie wahrscheinlich ebenso wenig berücksichtigt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von karl.napp ()

    • MIB schrieb:



      Alles was die Leasingrate nach unten treibt ist gut für mich da es meine Zuzahlung mindert.

      Auf welchen Wert basiert eigentlich der BLP des geldwerten Vorteils?
      Wenn sich durch den Herstellerrabatt einer neuer BLP ergibt dann müsste doch dieser als Basis dienen, hat das schon mal jemand bei sich überprüft?

      EDIT
      Stimmt es überhaupt, dass die Leasingrate auf den Kaufpreis bezogen wird? Ich vermute mal schon analog einer Ratenzahlung.
      Ich glaub immer noch das die Niederlassung den BLP aus den Konfigurator (in meinem Beispiel die 70.000) genommen hat weil ich hier dann genau auf einen LF von 0,7 komme (also nicht den neuen BLP oder den Kaufpreis genommen hat den ich in meiner Rechnung hinterlegt habe)
      Geldwerter Vorteil:
      So wie ich es verstanden habe, ändert der Umweltbonus nichts am maßgeblichen BLP, da etwaige Nachlässe/Abzüge dafür unerheblich sind.

      Einzig die reduzierte MwSt wirkt sich auf den geldwerten Vorteil aus, da der BLP zum Zeitpunkt der Erstzulassung maßgeblich ist.
      Sofern der Wagen also zwischen Juli und dem 31.12.2020 zugelassen wird, ist dann dauerhaft der BLP mit 16 statt 19 % für den geldwerten Vorteil maßgeblich.


      Auswirkung Umweltbonus auf Leasingrate:
      Auf die Leasingrate hat der (erhöhte) Umweltbonus nur dann eine Auswirkung, wenn die Leasingsonderzahlung entsprechend dem staatlichen Zuschuss angepasst wird (von bisher 1.975 auf 3.850 € (jeweils inkl. AVAS-Zuschuss)). Denn nur dann wird die Bemessungsgrundlage für die Leasingrate reduziert. Dementsprechend müsste das aber auch so vereinbart werden, da der staatliche Umweltbonus grds. vom Leasingnehmer zu beantragen ist (oder ggf. im Rahmen einer Abtretungslösung an den Leasinggeber abgetreten wird). Ein Automatismus besteht hier nicht.


      Auswirkung geringere MwSt auf Leasingrate:
      Die reduzierte MwSt dürfte auf die Netto-Leasingraten keine Auswirkung haben, da die MwSt seitens des Leasinggebers ja auch nur ein Durchlaufposten ist. Die Bruttoleasingsrate würde sich aber von Juli bis Dezember reduzieren.



      So habe ich es jetzt verstanden, kann mich aber auch irren :thumbsup:
    • Das stimmt tatsächlich - ich erinnere mich jetzt auch wieder das auch bei mir die Nettoleasingrate maßgebend ist ob eine Zuzahlung notwendig ist oder nicht.

      Bei mir zieht sich die Bestellung inzwischen schon so lange hin, dass inzwischen 2x der Umweltbonus angepasst worden ist.
      Auf keinem einzigen Papier ist dies bisher aufgeführt und die Firma prüft das dann während der Auslieferung - steht es hier nicht drauf wird "nachverhandelt"


      Der BLP für den geldwerten Vorteil sollte also der Großteil der Reduzierung für den MA ausmachen und das ist aufgrund der 0,5% Regelung auch nicht sonderlich viel und macht Netto kaum was aus.

      Ich werde morgen trotzdem mal nachfragen - die sollen das einfach mal durchrechnen.

    • MIB schrieb:

      Kurzes Update

      Also die Leasingrate wird sich nicht verändern.
      Die Basis der Leasingrate ist der Nettolistenpreis abzüglich aktuell gewährleisteten Herstellerbonus (staatliche Förderung spielt also keine Rolle für die Berechnung).

      Ich denke, das wird bei mir auch so sein. Aber ich hab zur Sicherheit und aus Interesse mal meinen Kundenberater angeschrieben - er wusste es nicht aus dem Stehgreif und wollte sich schlau machen und mir wieder Bescheid geben. Schaun mer mal.